Und dabei fühl ich ganz genau, da muss doch irgendetwas sein,
ein Sinn für mich in dieser Welt zu leben


Klopf, Klopf, lass mich rein, lass mich dein Geheimnis sein!
Klopf, Klopf!

Besucher online

Mein Blog hat eine Robinie gepflanzt.

  Startseite
  Über...
  Archiv
  LiteraturKultur
  Im Moment
  Ich bin...
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   
   Schandmaul
   Fernsehkritik.tv
   Ruthe
   Paraplüsch
   nicht lustig
   Acciobrain! (hp-fanart)
   Mischas Blog
   Rowls Blog
   Lauras BLog





http://myblog.de/janie

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
done

Die Hausarbeit ist geschrieben. Sie liegt bei den Korrekturlesern und am Mittwoch ist Abgabe. Ab da heißts wieder hoffen und beten. Drückt mir mal die Daumen.
Während ich warte, langweile ich mich. Denn urplötzlich hat sich der Lebensmittelpunkt der letzten Wochen in Luft aufgelöst. Nun häng ich in der Luft und muss mich doch tatsächlich derbe dazu zwingen, was für die Uni zu tun.. all das, was liegen geblieben ist, muss nachgeholt werden. Der Lernstoff für die 2 Klausuren am 13.2. und 23.2. vorbereitet aufbereitet und sonstwas bereitet werden. Die Hälfte ist schon vorbereitet, und das ist so Hammerviel zum puren auswendig lernen.. wo ich doch ne Niete im Auswendiglernen bin... aber tschakkah, das wird schon irgendwie.

Jetzt kommt erst mal wieder mein soziales Leben in den Gang. ich werd die Wochen jetzt öfter mal auf den weihnachtsmarkt gehen. vielleicht find ich da noch ein paar schöne Weihnachtsgeschenke für meine Familie. Hat wer ne Idee?
4.12.11 01:27


Ein Leben für die Uni

Hand hoch, wer die Schnauze von der Uni hat *hand heb*
und Hand hoch, wer kein Leben neben der uni mehr hat *nochmal hand heb*.

Anmeldung meiner Hausarbeit war am Mittwoch. Thema: Sprache und Bildung bei Ernst Cassirer. Ich habe Ideen für meine Gliederung und auch schon einige Formulierungen im Sinn, aber mir fehlt bisher noch der rote Faden. Und ob ich den finde, wage ich bisher noch zu bezweifeln. Ich habe bereits so viel gelesen, aber ich weiß gar nicht mehr, wo ich was gelesen habe und der Kanal is voll, so dass ich kaum noch aufnehme, was ich lese.
Ich weiß, dass meine Arbeitsweise meist eigentlich mehr als zu wünschen übrig lässt, aber daran kann ich kaum was ändern. Momentan les ich 4 Seiten Lektüre und höre dann einige Zeit Hörbuch. Das liegt einzig und daran, dass ich eben nach einigen Seiten gar nicht mehr aufnehme, was ich lese, sondern die Augen nur noch so über die Seiten gleiten. Und ich drücke mich bisher noch vor der Hauptlektüre. Meine Sekundärliteratur hab ich weitesgehend durch....
Neben der Hausarbeit, die wirklich nen riesen workload hat, hab ich eigentlich noch 9 veranstaltungen zu bedienen: sowohl besuchen, als natürlich auch vorbereiten im Sinne von.. haha.. wen wunderts? Texte lesen. Das mach ich momentan so gar nicht, die Dozenten können froh sein, dass ich anwesend bin, wenn es sie interessieren würde. ^^
von diesen neun, gehe ich konsequent bisher nur zu dreien, und da auch nur zu denen, die mich interessieren (Recht und Sozialpädagogik) und nicht dahin, wohin ich müsste, da sie klausurrelevant sind.. letzteres wäre die AEW.. da ich aber die doofe Hausarbeit in der AEW schreiben muss, kann mir das glaube ich auch nachsehen, dass ich da kein bock auf nochmehr input habe, was mich aus dem thema bringen würde, oder?

Am Montag gehts höchstwahrscheinlich ins Kino und ich freu mich wie derb drauf und wäre tief traurig, wenn das nicht klappen würde. Mit dieser Kommilitonin war ich noch nie weg, mal schauen wie das wird
Da ich ja den Ruf weg habe, verbittert zu sein, eine pessimistische Weltansicht zu vertreten und ständig zu jammern hier der Hinweis, dass es mir gut geht. Meine Grundstimmung ist nicht depressiv, wie noch vor gut einem Jahr. Sie ist heiter, und nein dieser Beitrag ist nicht als Jammern zu verstehen, denn das ist das, was bei mir die letzten Wochen so passiert ist, was anderes hab ich nicht erlebt. Ich habe kein wirkliches Leben neben der Uni.. ich bin nur gestresst und frustriert und innerlich rennt mein kleines Ich permanent schreiend im Kreis.

Nächste Woche gehts fürs WE nach Berlin. Mit meiner Ma und meinem Freund anlässlich ihres Gebu ins Kriminaltheater. Und er soll auch meinen Opa kennenlernen. Es ist sehr schade, dass er Oma nicht mehr kennenlernen kann, wenn ich so daran denke.

Achja, und allen Karnevalwütigen: helau! ist das nicht ein tolles Datum hier drunter?
11.11.11 16:57


schon wieder ein monat her

was ist in diesem monat alles passiert? eigentlich ne menge...

die beerdigung meiner oma war anfang oktober, weswegen ich nochmal 2 wochen weg war. es war eine schöne beisetzung und es ist erstaunlich mit wievielen menschen man anscheinend verwandt ist und wie viele menschen einen das letzte mal in windeln gesehen haben... momentan scheint es ja die zeit des sterbens zu sein.. soviele freunde und bekannte sind momentan davon betroffen, all denen wünsch ich nur das beste, die schwere zeit zu überstehen.

danach war meine ma eine woche hier bei mir. das heißt 3 wochen kein richtiges logi, aber hey immerhin sind dennoch 2 kilo einfach mal so weg :D
ich hab gemerkt, wenn ich allein bin und mich nicht ums essen anderer kümmern muss, gehts am besten. wenn ich dann auch noch aufhöre wegzugehen (auf veranstaltungen oder auch einfach nur essen) gehts noch besser, denn es ist so verdammt schwer nach nem konzert einfach mal so aufn hamburger zu verzichten, wenn sich die chance bietet.

in diesem zusammenhang kommt mir noch was in den sinn. es ergab sich zuletzt, dass sich jemand bei mir entschuldigt hat wegen seines schlechten benehmens... das is aber 2 jahre her. was meint ihr? ist das eigentlich viel zu spät? der kontakt mit der person wird jetzt wieder mehr, nachdem ich echt ein jahr nüscht von ihr sehen oder hören wollte und auch zu nichts mehr eingeladen war. aber dieses ereinis lässt mich ja hoffen, dass das in zukunft bei anderen leuten auch noch passiert. da wart ich seit nem jahr auf ne entschuldigung. menschliche beziehungen sind immer wieder verwirrend und machen mich echt fertig, weil ich langsam nicht mehr weiß, wie ich was händeln soll..

themenwechsel: uni. sie is scheiße, anders kann man das gar nicht mehr sagen. 2. uni woche, 2. zusammenbruch, sie macht mich fertig. ich muss mir jetzt mehr oder weniger eine hausarbeit in den nächsten 4 wochen ausm ärmel schütteln und ich seh momentan nicht wirklich land, dass ich das pack. man hat 6 monate zeit die pfürung zu wiederholen.. schön, wenn die frist ab dem zeitpunkt läuft, wenn man abgibt. es sind gute 3 monate einfach mal vergangen, bis ich meine note hatte, oder eben das durchfallen.. ich dachte, ich hätte noch bis ende dezember zeit die hausarbeit zu schreiben, aber nein.. am 1.11. ist anmeldung und ich hab keinen plan von nichts :D innerlich renn ich die ganze zeit kreischend im kreis und zitter so vor mich hin. ist ja nicht genug, dass ich dieses semester 10 veranstaltungen die woche habe.. und dass ich mal wieder überall regelmäßig hingehen wollte.. das hab ich jetzt schon in der 2. woche nicht gemacht. naja.. was solls.

hinweis: in naher zukunft wird dieser blog passwortgeschützt. die permananten spamkommentare gehen mir auf die nerven.. -.- wenns passiert is, einfach anfragen wegen des pw
26.10.11 15:28


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung